Kinesiology Taping

Diese wunderbare Methode hat ein japanischer Chiropraktiker Namens Kenzo Kase bereits in den 70er Jahren entwickelt. In den 90er Jahren kam sie dann auch nach Europa. Kenzo Kase wollte, wie er sich ausdrückte …“den Patienten „die Hand“ mit nach Hause geben…“ Das elastische Pflaster soll die Wirkung der manuellen Therapie rund um die Uhr unterstützen und auf diese Weise die Heilung beschleunigen.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und gehen weit über die Stabilisierung von Muskeln und Gelenken hinaus. Man kann Tapes an fast jedem Körperteil und bei einer Vielzahl von Beschwerden einsetzen.

Kinesio-Tapes 

  • erlauben volle Bewegungsfreiheit
  • sind rückstandslos ablösbar
  • sind wasserfest
  • sind bis zu 1 Woche tragbar
  • sind medikamentenfrei

Es gibt sehr viele Hersteller für Kinesio-Tapes. Bei der Auswahl muss man auf Qualität und Materialien achten. Ich benutze in meiner Praxis Kinesio-Tapes aus Baumwollgewebe mit 100% hypoallergenem latexfreiem Acrylkleber. Sie sind Luft- und Feuchtigkeitsdurchlässig und in Stärke und Gewicht der oberen Hautschicht nachempfunden.

Dadurch entstehen keine negativen/sensiblen Belastungen für Patienten/Sportler, keine oder kaum auftretende allergische Reaktionen.  Durch die lange Tragezeit (bis zu 1 Woche) reduzieren sich die Kosten.

Hauptwirkung ist abhängig von Anlage-Techniken:

  • Unterstützung von Körpereigenen Heilungsprozessen
  • Schmerzlinderung und Unterstützung der Muskelfunktion
  • Förderung des Lymphabflusses
  • passive Stabilisierung von Gelenken

Die Farbwahl spielt eine wichtige, aber nur untergeordnete Rolle.